italiano | impressum | privacy | home
 
  Wettbewerb
 
Home
Zielsetzung
Richtlinien
Aktuelles
Jurymitglieder
  Teilnehmer
 
Wettbewerb 2020
Wettbewerb 2019
Wettbewerb 2017
Wettbewerb 2016
Wettbewerb 2015
Wettbewerb 2014
Wettbewerb 2013
Wettbewerb 2012
Wettbewerb 2011
Wettbewerb 2010
Wettbewerb 2009
Wettbewerb 2008
Wettbewerb 2007
  Allgemeines
 
Links
Downloads
Medienecho
Bildergalerie
Videos
  Kontakt
 
Talfergasse 18
I-39100 Bozen
Tel +39 0471 316000
Fax +39 0471 316050
info@stiftungsparkasse.it
   

Wettbewerb 2020

Historischer Gastbetrieb des Jahres 2020: Hotel Schloss Englar

Hotel Schloss Englar
Pigenò 42
39057 St. Michael - Eppan
www.schloss-englar.it

Englar gehört im Überetsch zu den wertvollsten historischen Häusern, die als Familienbetrieb Wohnen und Arbeiten der Eigentümer mit einer qualitätsvollen gastlichen Unterbringung verbinden. Die Gäste erleben von der Einbettung des Bauensembles in die Kulturlandschaft, in den Obst- und Weinanbau mit eigener Kellerei und Tierhaltung über die Kapelle, die Freiräume und Gärten bis zu den Aufenthalts- und Schlafräumen gehobene sowohl historische als auch zeitgenössische Aufenthalts- und Wohnkultur. Englar zeigt einmal mehr, dass sich Erhaltung von historischer Bausubstanz und Wohnkultur mit heutigen Ansprüchen an ein Hotel verbinden lässt und auch wirtschaftlichen Weiterbestand garantiert.
Als "historischer Gastbetrieb des Jahres 2020 in Südtirol" steht Englar für Gastlichkeit in einem herausragenden historischen Gebäude, das sowohl den Bezug zur Baugeschichte als auch zur umgebende Kulturlandschaft sowie deren Bewirtschaftung herstellt und gleichzeitig eine familiengerechte Führung erlaubt.

 
Besondere Anerkennung 2020: Berhotel Ladinia

Besondere Anerkennung 2020:
Berghotel Ladinia
39033 Corvara
www.berghotelladinia.it

Das Berghotel Ladinia nimmt unter den historischen Gastbetrieben Südtirols eine Sonderstellung ein. Es ist einerseits in einem sehr guten, fast gänzlich originalen Erhaltungszustand überliefert, der auf die sparsame und zurückhaltende jahrzehntelange Führung durch die Familie Albertini zurückzuführen ist, und erfährt andererseits in der neuen Führung durch die Familie Costa nun eine große Würdigung und Wertschätzung dieses "Fast-Originalzustandes".
In der Architekturdenkmalpflege - beim "Ladinia" handelt es sich ohne Zweifel um ein historisches Bauwerk - zählt die kontinuierliche und Brüche vermeidende Weiterführung eines Gebäudes zu den schwierigsten Aufgaben. Im wandlungsintensiven Sektor der Hotellerie dies zu erreichen, ist nur mittels Entschleunigung möglich. Die von der Familie Costa umgesetzte Unternehmensphilosophie der Gemeinwohlökonomie, die "ein ethisches Wirtschaftsmodell etabliert und das Wohl von Mensch und Umwelt an das oberste Ziel des Wirtschaftens stellt", bietet eine Art retroaktiven Lösungsansatz für Gäste und Betreiber an.