italiano | impressum | privacy | home
 
  Wettbewerb
 
Home
Zielsetzung
Richtlinien
Aktuelles
Jurymitglieder
  Teilnehmer
 
Wettbewerb 2022
Wettbewerb 2020
Wettbewerb 2019
Wettbewerb 2017
Wettbewerb 2016
Wettbewerb 2015
Wettbewerb 2014
Wettbewerb 2013
Wettbewerb 2012
Wettbewerb 2011
Wettbewerb 2010
Wettbewerb 2009
Wettbewerb 2008
Wettbewerb 2007
  Allgemeines
 
Links
Downloads
Medienecho
Bildergalerie
Videos
  Kontakt
 
Talfergasse 18
I-39100 Bozen
Tel +39 0471 316000
Fax +39 0471 316050
info@stiftungsparkasse.it
   

Wettbewerb 2022

Historischer Gastbetrieb des Jahres 2022: Palace Merano

Palace Merano
Cavourstraße 2
39012 Meran
www.palace.it

Mit dem Palace Hotel ist zugleich eines der bekanntesten Hotels des Landes und darüber hinaus ausgezeichnet worden, das einzige historische Grand Hotel in Meran, welches mehr als 100 Jahre überdauert hat.
Das Palace verdiente sich 1906, damals "Palast-Hotel & Schloss Maur", die Einstufung als Grandhotel aus einer Vielzahl von Gründen, zwei gewichtige sind heute noch auf Anhieb erkennbar und sie haben zum Urteil der Jury beigetragen: die Grandezza des Baus im Stil der Architektur der Jahrhundertwende und die "grünen und je nach Jahreszeit farbigen Freiräume" des Parks. Die Jury fasste ihr Urteil im Satz "eine geglückte Symbiose eines historischen Hotelbaus und eines Kurzentrums" zusammen.

weiterlesen »
 
Besondere Auszeichnung 2022: Gasthof Bad Dreikirchen

Gasthof Bad Dreikrichen
Dreikirchen 12
39040 Barbian
www.baddreikirchen.it

Die besondere Auszeichnung ging an den Gasthof Bad Dreikirchen, dessen Ursprünge auf das Jahr 1734 zurückgehen, heute geführt von Annette und Matthias Wodenegg.
Der Kunsthistoriker Leo Andergassen verfasste dazu eine Würdigung. In dieser heißt es u.a. "für den Reiz eines Berghotels sei die Aussicht bestimmender als die Gestaltung des Inneren". Aber Andergassen würdigte facettenreich auch Qualitäten des Gasthofs in der einzigartigen Lage von Dreikichen, etwa die sensible Umgestaltung durch den Architekten Klaus Kompatscher, lange vor der Denkmalschutzbindung. Im ganzen Gebäude sei die Geschichte lebendig und mit der Gegenwart verschränkt, so auch die Bewertung der Jury. Das Hotel sei behutsam und organisch weiterentwickelt worden.