italiano | impressum | privacy | home
 
  Wettbewerb
 
Home
Zielsetzung
Richtlinien
Aktuelles
Jurymitglieder
  Teilnehmer
 
Wettbewerb 2017
Wettbewerb 2016
Wettbewerb 2015
Wettbewerb 2014
Wettbewerb 2013
Wettbewerb 2012
Wettbewerb 2011
Wettbewerb 2010
Wettbewerb 2009
Wettbewerb 2008
Wettbewerb 2007
  Allgemeines
 
Links
Downloads
Medienecho
Bildergalerie
Videos
  Kontakt
 
Talfergasse 18
I-39100 Bozen
Tel +39 0471 316000
Fax +39 0471 316050
info@stiftungsparkasse.it
   

Wettbewerb 2009

Historischer Gastbetrieb des Jahres 2009: Ansitz zum Steinbock, Hotel & Restaurant




weitere Ansichten
St. Stefan 38
I - 39040 Villanders
www.zumsteinbock.com

Der Ansitz zum Steinbock ist eines der kulturgeschichtlich bedeutendsten Gebäude von Villanders, ein eindrucksvoller, wuchtiger und doch harmonischer Bau. Vermutlich wurde er als Stammsitz der Herren von Villanders zu Gravetsch im 13. Jahrhundert erbaut. Im 15. Jahrhundert war der „Stainbock" Sitz der Herren von Neuhaus und wurde im 17. Jahrhundert mit Erkern und Erkerturm erweitert; das heutige Erscheinungsbild geht im Wesentlichen auf diese Zeit zurück. Schon seit 1750 befindet sich in den getäfelten Stuben des Ansitzes zum Steinbock ein Gasthaus. In den vergangenen 250 Jahren hat der Ansitz viele Besitzerwechsel erlebt, dennoch konnte der historische Bau in seiner ganzen herrschaftlichen Substanz erhalten werden. Die aufwändige Renovierung in den 1980er Jahren wurde meisterlich und besonders gewissenhaft ausgeführt. Seit dem Jahre 2002 ist der Ansitz im Besitz von Alois Rabensteiner, dieser führt den Gastbetrieb, Hotel & Restaurant, im Bewusstwein der kulturhistorischen Werte des traditionsreichen Gebäudes.

 
Besondere Anerkennung 2009: Gasthof Alte Post


Fischleital 33
I - 39030 Sexten
www.dolomitenhof.com

Das Hotel Alte Post im malerischen Fischleintal zählt zu den historischen Kostbarkeiten der alpinen Hotelarchitektur. Es entstand vor etwas mehr als 100 Jahren als „Post-Gasthof Fischleintal" (1906-07 von Karl Stemberger erbaut), hier befand sich damals die Endstation der Postkutsche zwischen Innichen und dem Fischleintal. Die „Alte Post", seit 1957 als Dependance des Dolomitenhofes geführt, ist ein schönes Beispiel für den Heimatstil, der auch bei Hotelbauten Anleihen aus der bäuerlichen Architektur nahm. Der Bau zeigt heute noch im Wesentlichen sein ursprüngliches Erscheinungsbild, auch dank einer sorgfältigen und grundlegenden Renovierung in den Jahren 2002/2003. So vermittelt das seit 1986 denkmalgeschützte Gebäude das authentische Flair eines alpinen Berggasthofes.

 
Gastbetriebe in der Endauswahl 2009:
 
Gasthof Saaler Wirt
Saalen 4
I - 39030 St. Lorenzen
www.saalerwirt.it

Die Ursprünge dieses Gasthofs gehen auf das Ende des 16. Jahrhunderts zurück. Hier, an einem ebenso günstig wie schön gelegenen Platz an der ehemaligen Hauptverbindungsstraße vom Pustertal nach Enneberg und Corvara und nahe der Wallfahrtskirche zu Unserer Lieben Frau von Loreto in Maria Saalen, wurde der „Saaler Wirt" errichtet, als Pilgergaststätte und Fuhrleutegasthof. Die behaglichen, denkmalgeschützten Stuben aus dem 18. Jahrhundert (ca. 1730) sind ein Juwel dieses Hauses, aber nur ein Grund von vielen, an diesem idyllischen Ort in ländlicher Abgeschiedenheit - die Hauptstraße verläuft schon seit Ende des 19. Jahrhunderts im Tal - einzukehren und zu verweilen.

 

 
Gasthof Turmwirt
Gufidaun 43
I - 39043 Gufidaun
www.turmwirt-gufidaun.com

Vor mehr als 300 Jahren, genau 1678, ließ sich der Gerichtsschreiber von Gufidaun dieses stattliche Gebäude im Dorfkern errichten. Genau 200 Jahre später erwarb ein Vorfahre der heutigen Gastwirtsfamilie Haupt- und Nebenhaus und erhielt zugleich auch die Konzession zur Ausübung des Gast- und Schankgewerbes. Seit 130 Jahren gibt es also den „Turmwirt", der die Tradition der Gastlichkeit hochhält, aber auch dieses hervorragende Beispiel historischer Baukultur bewahrt. Im sorgfältig restaurierten Hauptgebäude befinden sich die schönen Gaststuben, in welchen der Hauch der Geschichte gefühlt und erfahren werden kann.

 
Gasthof Sandwirt
Passeirerstrasse 72
I - 39015 St. Leonhard in Passeier
www.sandwirt.it

Der bekannteste Sandwirt war und bleibt Andreas Hofer, der Südtiroler „Nationalheld" des Freiheitskampfes von 1809-1810. Der Gasthof Sandwirt kurz vor Sankt Leonhard in Passeier gelegen war sein Geburtshaus, hier war Hofer Bauer, Gastwirt, Vieh- und Weinhändler. Und so ist es nicht verwunderlich, dass das historische Gebäude mit seinen Kellern aus dem 14. Jahrhundert eines der bekanntesten Wirtshäuser des Landes ist. Der Sandwirt trug auch den Namen „Auflegerhof", hier wechselten die Fuhrwerke, welche von Meran zum Timmelsjoch und zum Jaufenpass fuhren, die Pferde. Entstanden also als ehemalige Pferdewechselstation mit Gastbetrieb, erfüllt der Gasthof Sandwirt heute die Anforderungen einer modernen Gaststätte in historischem Kontext in exemplarischer Weise.

 

 
Hotel Figl
Kornplatz 9
I - 39100 Bozen
www.figl.net

Dem kundigen Betrachter wird dieses mitten in der Bozner Altstadt, am Kornplatz, gelegene Gebäude sofort ins Auge fallen, es verbindet außen wie innen auf besonders gelungene Weise Altes und Neues, dank eines 1998-2000 erfolgten Gesamtumbaus von Haupthaus und Nebengebäude. In dieser Symbiose konnte das historische Flair des 1890 zum Gasthof umgebauten, aber urkundlich bereits 1348 erstmals erwähnten Gebäudes bewahrt werden, wie etwa in der teilweise holzgetäfelten Gaststube, zugleich wurden klare und überzeugende Akzente einer zeitgemäßen urbanen Innenarchitektur gesetzt. Inzwischen führt die dritte Generation das Haus mit 25 Zimmern und 50 Betten; begründet hatte die Tradition die aus einer austro-ungarischen Handelsfamilie entstammende Großmutter des heutigen Besitzers, welche das Haus 1890 erworben hatte.